Tipps & Tricks

Tipps & Tricks:

  • Trinken Sie jeden Morgen eine Tasse heißes Wasser. Dies nährt den Organismus und bringt Linderung bei fast jeder Verstimmung. Heißes Wasser ist der König der Medizin!
  • Gehen Sie gerne und viel zu Fuß. Der Mensch ist ein Geher.
  • Benutzen Sie Ihren eigenen Tod als Ratgeber. Stellen Sie sich beispielsweise jetzt vor Sie lägen am Totenbett und könnten Sich selbst interviewen. Was wären die 3-5 wesentlichen Dinge zu leben und zu nähren?
  • Mittelchen fürs Wohlergehen: Galgant für Herz, Milz und die Seiten. Diptam für die Durchblutung und um die Gefäße zu säubern, gegen Verkalkung. Brahmi für Gedächtnis, Gehirn, gegen Stress und Depressionen. Triphala zur Verjüngung, für die Verdauung, den Stoffwechsel und das Immunsystem. Ashwagandha für die Lebenskraft, innere Ruhe, Vitalität, als Aphrotisiakum, gegen Angst und Stress.
  • Werden Sie sich Ihrer (spirituellen) Sichtweise bewusst mit all den Konsequenzen. Wo gehören Sie dazu: Unreflektierte, Nihilisten, Eternalisten, Materialisten oder Buddhisten?
  • Werfen Sie Ihren Müll nicht einfach auf den Boden sondern in einen Mistkübel.
  • Blinken Sie wenn Sie die Fahrspur wechseln.

Literatur: Buddhadharma & Vajrayana

  • Evelyn Haferkorn-Müller: Gefangene sind wir alle – mit dem Buddha zum Notausgang
  • P.A. Payutto: Buddhistische Ökonomie. Mit der rechten Absicht zu Wohlstand und Glück
  • Dzongsar Jamyang Khyentse: Weshalb Sie (k)ein Buddhist sind
  • Dzongsar Jamyang Khyentse: Not for Happiness. A Guide to the So-Called Preliminary Practices
  • Dzongsar Jamyang Khyentse: Der Guru trinkt Schnaps?
  • Dzongsar Jamyang Khyentse: Poison is Medicine
  • Padmasambhava, Jamgön Mipham: Die Girlande der Sichtweisen
  • Padmasambhava: Die Geheimen Dakini-Lehren. Padmasambhavas mündliche Unterweisungen der Prinzessin Tsogyal
  • Dudjom Lingpa: Buddhaschaft ohne Meditation