Kontakt

Mögen alle fühlenden Wesen sich der innewohnenden Heilenergie als einer natürlichen, jederzeit frei verfügbaren Quelle der Kraft bewusst sein.

Steckbrief:

  • Name: Mag. phil. Wolfgang Schulz
  • Studium: Kultur- und Sozial-Anthropologie
  • Therapie-Ausbildung: Staatlich geprüfter Heilmasseur
  • Therapie-Weiterbildung: Somatic Experiencing Practitioner
  • Gewerbeschein: Humanenergetiker
  • Religion: Buddhismus (Vajrayana)
  • Hobbies: Aikido, Natur, Wandern, Tiere
  • Adresse: Fasangartengasse 23/6, 1130 Wien, Austria
  • Telefon: +43 664 63 84 408
  • Email: praxis[at]wolfgangschulz.at

Meine mehrjährige Erfahrung enthält verschiedene Methoden für Körper und Geist. Die Therapie wird je nach Bedürfnis des jeweiligen Klienten angepasst. Größte Inspirationen sind das Energie-System der Merdiane aus der traditionellen chinesischen Schulemedizin, sowie einer Traumalösungsmethode namens Somatic Experiencing.

Studium: Anthropologie, die Lehre und Wissenschaft vom Menschen. An der Universität Wien studierte und absolvierte ich den sozialwissenschaftlichen Zweig namens Kultur- und Sozialanthropologie mit dem Fokus auf Ethnomedizin sowie Religions- und Bewusstseinsforschung. Ich wollte auch eine Mischung aus Medizin und Spiritualität auf universitärer Basis erforschen und befasste mich intensiv mit dem Nepali-Schamanismus.

Manual-Therapie: Als staatlich geprüfter Heilmasseur ist es mein Job Verspannungen, Verklebungen und Verhärtungen im Gewebe aufzuspüren und zu lösen. Über Faszienverbindungen haben wir sogar Einfluss auf unsere Organqualitäten und somit auch Emotionen und Stimmungen. Dies ist zwar alles kein Wellness sondern es handelt sich um medizinische Behandlungen aber Sie werden sich nach Behandlungen besser fühlen als zuvor!

Psychosomatik: Durch die Weiterbildung zum so genannten Somatic Experiencing Pracitionier habe ich großartige Tools um Sie zu begleiten. Warum tut der eigene Körper etwas, was der Geist nicht unbedingt will? Der Körper hat eine eigene Sprache (ohne Worte) und irgendwann sagt er auf seine Art und Weise zum Beispiel Nein. Dies kann sich in diversen Krankheistbildern und Mustern äußern. Wieder Kontakt und Freundschaft mit dem eigenen Körper aufzubauen ist dann wieder gefragt.