Gleichgewicht des dynamischen Lebensflusses

  • Mag. Wolfgang Schulz: energetische & manuelle Therapie
  • Preis Einzelsitzung a 60-80 Minuten: 85€
  • Preis 3 Monate Kur/Training – wöchentliche Sitzungen a 60-80 Minunten: 950€
  • Telefon: +43 (0) 664 – 6384408
  • Wien 1130

Ein dynamisches Gleichgewicht finden

Was tun bei Traumata, chronischem Stress, Schocks, Ängsten, Burn Out, Depression, Missbrauch, Familienverstrickungen und Orientierungslosigkeit?

Der Satz „Die Zeit heilt alle Wunden“ trifft auf Traumata leider nicht zu. Es braucht einen gewissen Support eines unaufdringlichen aber mitfühlenden Menschen, damit das eigene Nervensystem wieder zur Selbstregulation und ins gesunde Gleichgewicht finden kann. Der Heilungsprozess führt einen auf eine persönliche Reise vom Stressbereich des „Ich muss, ich muss“ oder: „Ich kann nicht (anders)“ hin in den regulierten Bereich der Ermächtigung, der Kompetenz und des „Ich kann“.

Traumata halten unsere Emotionen, unseren Geist und unseren Körper im Würgegriff. Bei einem Trauma wirken Ereignisse als ein Zuviel/Zuschnell/Zuplötzlich für die persönliche Bewältigungskapazität. Was dann nicht verdaut bzw. integriert wird, bleibt hängen bzw. stecken in unserem Nervensystem. Es ist also weniger etwas rein Psychisches sondern vielmehr etwas Physiologisches. Denn es ist die Überlebens- bzw. Stressenergie, die im Körper erst abgebaut oder neu verteilt werden muss um wieder gesund und frei sein zu können.

Ursachen können sein:

  • Vergiftungen
  • Verletzungen, Unfälle, Stürze
  • Unvermeidbare Angriffe
  • Betrug
  • Verlust
  • Schicksalsschläge, Katastrophen
  • Mobbing
  • Entwicklungstrauma (Prä- und Perinatal und Kindheit)

Auswirkungen sind meist:

  1. Flashbacks
  2. Vermeidungsverhalten, Gefühllosigkeit, Taubheitsgefühl
  3. Übererregung: Schlafstörungen, Zittern, Schwitzen, „Ich muss, ich muss, ich muss…“
  4. Untererregung: Shut Down, Dissoziation bzw. „Seelenverlust“, kein „Stecker“ angeschlossen, Körperhaltung ist nicht verbunden (Marionette ohne Spannung), Armouring bzw. Panzerung, Enge.

Was zu tun ist:

Bei der ersten Sitzung wird der geistige Fokus ausgearbeitet damit der Klient oder die Klientin sich neu ausrichten kann. Damit können nach und nach klare Erkenntnisse sowie positive Impulse und Änderungen spürbar erfahren werden. Ziel der Sitzungen ist es erhöhte Resilienz zu erfahren, das Fassungsvermögen zu erweitern/steigern, und Lebensfreude, Stabilität und Neuorientierung zu gewinnen.

Methoden zur Selbstregulation des Nervensystems:

  • Ressourcen finden und nutzen
  • Fokus, Meditation, Atem, Visualisationen trainieren
  • Inneren Persönlichkeitsanteile (Ego States) klären
  • Körperweisheit (felt sense) integrieren
  • Autogenes Training und EMDR als hilfreiche Werkzeuge