Angebot

Willkommen bei dem Angebot von traditionelle Yogi-Heilkunst: Es handelt sich hierbei um verschiedene einfache und natürliche Therapieformen wie Somatic Experiencing oder Heilmassage. Die Psychosomatik ist ein großes Wirkfeld für diese Methoden, denn es geht um die Kommunikation und das Zusammenspiel zwischen Körper und Geist. Um die Gesamtsituation eines Wesens zu unterstützen wende ich auch diverse spirituelle Methoden aus dem tibetischen Buddhismus an.

I.) Somatic ExperiencingLösung von psychosomatischen Beschwerden

Dieser neurobiologische Zugang der Therapie eignet sich hervorragend für den Bereich der Psychosomatik. Der gesamte Organsimus, der pyhsische Körper werden in Betracht gezogen um innere Ressourcen zu finden und fördern; Ziel ist es Stabilität, einen natürlichen gesunden Rhythmus, Dynamik und Glücksfähigkeit zu entwickeln.

Das Werk von Peter Levine zum Thema Traumaheilung. Psychosomatik und Co können erfolgreich behandelt werden.

Mögliche positve Wirkungen:

  • Selbstermächtigung
  • Selbstregulation
  • Lebendigkeit
  • Heilungsarbeit mit dem eigenen Schatten und der dunklen Seite

II.) Manuelle Therapie – Heilmassage

Blockaden und Schmerzen im Gewebe und in den Energiebahnen werden gelöst und befreit. So kann der Stoffwechsel wieder gut funktionieren und die Lebensenergie frei fließen. Oftmals sind bestimmte Bereiche in ins, im Gewebe, in den Faszien, in den Organen, inder Muskulaur unterversorgt oder geronnen – sprich blockiert. Um diese Energie wieder in einen lebendigen Fluss zu bringen ist das Ziel dieser manuellen Behanldungsformen. Sobald das FLuidum wieder freii zirulieren kann und der Stoffwechsel in seinem natürlichen Rhythmus pulsiert,  können wir wieder gut ruhen und uns auch wieder gut und gerne bewegen. So macht das Leben wieder Spaß.

Get in touch – Die Lebenskraft berühren

Mögliche positive Wirkungen:

  • Die richtige Spannung finden, wie bei einem Saiteninstrument
  • Schmerzlinderung
  • Förderung der Regenerationskraft
  • Förderung der Immunkraft

III.) Spirituelle Praktiken und Rituale aus dem tibetischen Buddhismus

Der Buddhimsu im Allgemeinen lehrt die Befreiung aus dem Leid. Gemeint ist damit die Befreiung von unseren störenden Emotionen und von unseren so genannten Geistesgiften wie Konfusion, Hass, Gier, Stolz und Neid. Daher haben sich in Tibet vor hunderten von Jahren auch diverse Praktiken entwickelt um den Wesen bei ihrem Leid zu helfen. Jegliche Art von spirituellen Riten und Praktiken ziehen daher darauf ab Kraft und Motivation und einen Ausgleich der inneren Elemente zu schaffen.

Orgyen Menla ist Medizinbuddha der Nyingma-Tradition

Angebot der buddhistischen Praktiken:

  • Medizin-Buddha Praxis: Vorbereitende und nachbereitende Begleitung auf Operationen und chirurgische Eingriffe
  • Naga-Puja: Haus-Segnungen und Segnungen von Grundstücken/Immobilien
  • Rauchwolkenopfergaben: Begleichen karmischer Schulden und Herabrufen von Segen und Glück
  • Totengeleit: Bereinigende und begleitende Praxis durch Vajrasattva